FAQ Garmin-GPS-Geräte & Karten

Da immer wieder ähnliche Fragen auftauchen GPS-Geräte von Garmin und Karten betreffend, anbei ein paar Orientierungspunkte für Anfänger und Uninformierte. Diejenigen, die Detailfragen zur Erstellung von Kartenwerken haben, sollen hier nicht bedient werden.

Was wird hier behandelt?
  • Einschränkungen von Garmin
  • Woher Karten
  • POIs und Wegpunkte
  • POI-Loader
  • Mapsource
  • Sendmap
  • IMG-Dateien
  • MapSetToolKit
  • GPSMapedit
  • MAC versus Windows
  • MapSource installer
  • *.MP

Und los geht's!

Frage:
Können auf ein GPS von Garmin Karten von mir selbst raufgespielt werden?

Antwort:
Ja. Die offizielle Methode die Garmin gerne sehen will ist es, die Kartenwerke vorher zu kaufen, der Rest erklärt sich von selbst. Software installieren, Programm starten, event. Karten über Internet oder Telefon/Email freischalten, GPS per Kabel am PC anschließen, los geht’s.
Unterstützt werden fast alle GPS-Geräte, dabei soll es egal sein, ob sie als Outdoor-GPS (z.B. 60csx) oder Autonavi (NUVI-Serie) einzuordnen sind.
Die Software die dazu offiziell nötig ist, nennt sich Mapsource und kann gratis von Garmin runtergeladen werden. Diese beinhaltet keine Karten. Sie ist auch auf allen Karten-DVDs vorhanden.
http://www.garmin.com/garmin/cms/sit...urce_programm/

Update 19.03.2009:
Obiger Link führt leider nicht mehr zum Download von Mapsource. Garmin hat die Schrauben wieder mal ein bisschen angezogen --> Mapsource ist nicht weiter gratis verfügbar. Unter http://www8.garmin.com/support/downl...ils.jsp?id=209 kann man ich ein Update holen. Voraussetzung ist aber eine vorhandene Installation von Mapsource. Ist wie erwähnt auf jeder Karten-DVD oder Karten-CD vorhanden. OHNE die wird es jetzt in der Tat noch ein wenig schwieriger. Firmen wie Garmin erhoffen sich über diesen Schritt wohl mehr Gewinn, Wirtschaftskrise sei Dank. Ob das so ist, wage ich zu bezweifeln. Hat sich Sony auch mal eingebildet und ist damit baden gegangen.
Update Ende

Update:

Mapsource sollte mit einem kleinen Trick installierbar sein:
1) Installation der "Trainingssoftware" für die Forerunner-GPS-Geräte unter: http://www8.garmin.com/support/colle...t=999-99999-04
2) Jetzt das Update von Mapsource instalieren.
3) Fertig!

Update Ende



Frage:
Wo bekomme ich die offiz. Karten?

Antwort:
Z.B. bestellen oder nächster Garmin-Händler. Auch Sporthändler haben teilweise solche Karten. Die Preise bewegen sich meist über der 100-€-Marke.
http://www.garmin.com/garmin/cms/sit...de/topo_karten

Frage:
Wo kann ich gratis illegal Garminkarten runterladen oder wer schickt mir welche per Email?

Antwort:
Frage Nummer 1 kann selbstverständlich nicht öffentlich und hier beantwortet werden. Damit würde sich sogar der DHV strafbar machen, wenn er entsprechende Beiträge nicht umgehend löschen würde.
Kartensätze von Garmin haben oft ein paar Gigabyte Grösse und sind schon alleine deswegen nicht so einfach über das Netz zu versenden. Einzelne selbstgestrickte Karten sind meist winzigklein und einfach als Attachement per Mail versendbar.

Frage:
Kann ich Punkte (z.B. Thermikpunkte) in das GPS aufnehmen?

Antwort:
Ja. Meist eigener Knopf am GPS vorhanden. Das geht sogar während des Fluges. Diese Punkte können später runtergeladen werden und weiterverwendet. Man kann sie in Mapsource sammeln, in GoogleEarth anzeigen, sie in POIs (was auch immer das genau ist) umwandeln, sie wieder auf das GPS zurückspielen. Man kann mit ihnen Karten erstellen. Mann kann sie in allen möglichen digitalen Kartenwerken laden.
Wichtig: Garmin-Geräte haben eine Maximalanzahl von Punkten, die (glaube ich) bei 1000 bis 10.000 liegt.

Frage:
Was sind POIs?

Antwort:
Nicht dasselbe wie obig genannte Wegpunkte! Beides sind Punkte am GPS mit ihren Vor- und Nachteilen. POIs = Points of Interest.
Diese werden mit einem speziellen Garminprogramm erstellt und auf das GPS geladen, den POI-Loader (gratis):
http://www8.garmin.com/support/downl...ils.jsp?id=927
POIs haben nicht die Zahlenbeschränkung wie die normalen GPS-Punkte. Sind aber etwas umständlicher in der Handhabung. Näheres dazu bei Bedarf.

Frage:
Kann man sich Karten selbst erstellen und auf das GPS zu den anderen Karten dazuladen? Ich könnte mir vorstellen eine Topo-Karte mit Lufträumen, Landepunkten, Startplätzen, Gefahrenbereichen und ein paar zusätzlichen Zustiegswegen die auf keiner Karte verzeichnet sind.

Antwort:
Ja das geht. Das soll vorerst als Antwort reichen.

Frage:
Kann ich auch fertige selbstgemachte Karten von anderen GPS-Benutzern auf so ein GPS spielen? Wenn ja, was muss ich dabei beachten?

Antwort:
Ja. Sowohl bei den Outdoor- als auch bei den Auto-GPS-Geräten ist das möglich.
Was muss man dabei beachten? Da wird’s ein bisserl schwieriger, Details weiter unten.

Frage:
Kann ich Karten von einem GPS runterkopieren und auf ein anderes raufkopieren?

Antwort:
Im Allgemeinen NEIN! In Ausnahmenfällen bei bestimmten Geräten könnte es möglich sein, ALLE Karten (nicht mehr und nicht weniger) zu transferieren. Davon sollte man nicht ausgehen und sich nicht weiter darum kümmern. Zeitverschwendung.

Frage:
Woher bekomme ich andere Karten als die von Garmin?

Antwort:
Internet. Wie schon oft hier im Forum beschrieben, gibt es eine Reihe von Internetseiten, auf der gratis und legal Karten runtergeladen werden können. Z.B.:
http://gpsmapsearch.com/?l=de
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/O...armin/Download
http://mapcenter.cgpsmapper.com/

Frage:
Gibt es spezielle Flugkarten?

Antwort:
Nicht von Garmin. Es ist aber mit mäßigem Aufwand bei so gut wie allen Geräten möglich, Luftraumkarten (die es bereits fertig und gratis gibt) so auf ein GPS zu kopieren, dass sie bei Bedarf mal schnell vor dem Flug als durchsichtige Overlay-Info über am GPS vorhandene Karten drübergelegt werden können.
http://www.dfc-saar.de/index.asp?RED...ume_garmin.htm

Frage:
Ich habe Gratiskarten/Luftraumkarten vom Internet runtergeladen. Was jetzt?

Antwort:
Nix einfach, oder eigentlich doch. Weiter unten lesen. Oder auf der Seite wo Du die Luftraumkarten runtergeladen hast.

Frage:
Ich habe mir von einem Freund seine Garmin-Karten-DVD kopiert, die Software installiert. Aber ich kann die Karten nicht auf mein GPS spielen. Warum?

Antwort:
Weil Garmin möchte, dass Du das Zeug kaufst und nicht raubkopierst. Vor allem die für Flieger so wichtigen TOPO-Karten mit Höhenlinien sind so gut wie immer mit einem Schutz versehen. Im Allgemeinen werden eine Seriennummer und eine nur für ein einziges GPS generierte Freischaltnummer benötigt. Aber billig sind die nicht … 150€ und aufwärts.

Frage:
Ich will mir von einem Freund ein paar Karten von seinem Computer auf mein GPS spielen. Das geht nicht / meine Karten vom GPS sind verschwunden die vorher drauf waren.

Antwort:
Das ist leider beabsichtigt von Garmin und hat mir dem Kopierschutz zu tun. Es ist nicht möglich, Karten von Garmin von einem anderen Computer zusätzlich auf das GPS zu spielen, wenn die Karten die sich bereits auf dem Gerät befinden, nicht auf diesem Computer installiert sind. Begründung:
Es werden bei jeder Änderung der Kartenwerke am GPS (Karten löschen, weitere Karten dazukopieren) immer alle Karten vorher vollständig vom Gerät gelöscht und der gesamte Kartensatz am PC neu erstellt und anschließend auf das GPS kopiert. Karten die zwar am GPS vorhanden sind aber am Computer nicht installiert sind, werden danach fehlen!
Garmin verhindert damit das „Sammeln“ von Karten von unterschiedlichen Quellen auf einem Gerät. Jeder sollte schließlich das Zeug extra kaufen und nicht mit dem GPS hausieren gehen.

Frage:
Ich habe mir aus dem Internet Karten runterkopiert, warte auf Antwort wie es weitergeht, möchte mir die Karten aber wenigstens mal ansehen. Damit ich weiss ob sich die Mühe lohnt. Geht das?

Antwort:
Ja! Man benötigt ein Programm dazu. Das beste dafür ist meines Erachtens GPSMapedit. Die Normaloversion ist gratis. Downloaden, installieren. Danach kann man die IMG-Dateien mit Doppelkick öffnen und sich die Karte mal ansehen.
http://www.geopainting.com/en/
Direktlinkd Download:
http://www.geopainting.com/download/mapedit1-0-53-0.zip
Mit dem Programm kann man auch selbst Karten erstellen. Das ist aber ein anderes Thema. So einfach geht das nicht.

Frage:
Ich habe auch andere Kartenformate für Garmin gefunden die nicht die Endung *.IMG haben. Was ist mit denen?

Antwort:
Das sind warscheinlich Dateien mit der Endung *.MP
Dieses Format nennt sich PolishFormat (also polnisches Format). Das ist die von einem Polen selbstgestrickte Rohform von Garminkarten und DAS Format schlechthin wenn man Karten selbst erstellt und editiert. Wer sich nicht eingehender mit dem Thema Kartenerstellung beschäftigen will damit, lässt es tunlichst bleiben, sich damit abzugeben. Diejenigen die Karten selbst erstellen wollen, müssen sich damit auseinandersetzen. Zur Verwenung am GPS müssen diese MP-Files mittels eigener Software erst kompliert (umgewandelt) werden. Die Software dafür heisst cgpsmapper, zu finden auf
http://www.cgpsmapper.com/
Das wird hier nicht weiter ausgeführt.

Frage:
Ich habe mir GPSMapedit installiert, ich kann die IMG-Datei nicht öffnen. Das Programm sagt, es will nicht.

Antwort:
Ja, wieder Garmin und sein Kopierschutz. Das sollte bei selbsterstellten Karten aber NIE vorkommen!

Frage:
Ich bin MAC-Fanatiker und deshalb von der Windowswelt abgeschnitten. Kann ich auch mitspielen?

Antwort:
Ja! Ich kenne mich jedoch damit nicht aus. Klaus@Skyfool tut das aber und gibt weitere Infos auf
http://www.skyfool.de/2008/11/30/garmin-auf-dem-mac/
Grundsätzlich setzten die von mir erwähnten Porgramme alle Windows voraus. Garmin stellt mittlerweile Mapsource für MACs zu Verfügung
http://www8.garmin.com/macosx/

Frage:
Spann mich nicht lange auf die Folter und sag endlich, wie man das Nicht-Garmin-Zeug auf das GPS bringt!

Antwort:
OK…


Generell am besten geeignet für das Verwalten und Überspielen von Kartenmaterial ist die hauseigene Software von Garmin, Mapsource. Siehe Downloadlink weiter oben.
Meiner Meinung nach ist es die bequemste und flexibelste aller Möglichkeiten. Es gibt auch andere Software die ebenfalls die Funktion erfüllt, aber mehr oder weniger Nachteile mitbringen.

Bei gratis Kartenwerken gibt es teilweise einen MapSource installer. Dann hat man Glück, der erledigt alle unangenehmen Einzeheiten um die es nachfolgend geht. Das ist dann in etwa so, als würde man sich eine Karten-DVD bei Gramin kaufen. Dann ist auch alles einfach. Wenn man die Wahl hat, läd man sich den Karteninstaller runter (die kacheln sind in diesen inkludiert) und nicht die einzelnen Kacheln (IMGs).

Wenn ein MapSource installer (also irgendwas mit *.EXE) mit den Gratiskarten mitgeliedert wird, braucht man ab hier nicht mehr weiterlesen!


Grundsätzliches:
Die GPS-Kartenwerke (auch „Mapsets“ genannt) liegen immer, auch die selbsterstellten, in Form von einzelnen Kacheln vor die meist ein paar Quadratkilometer umfassen und rund 0,1 MB bis 1 MB groß sind. Ein Kartenwerk (Mapset) besteht also in der Regel aus vielen Kacheln. Mit Mapsource sucht man sich diejenigen Kacheln aus, die man am Gerät haben will.
Sie (die Kacheln) haben immer die Dateiendung IMG. Das hat nichts gemeinsam mit anderen Dateien derselben Endung aus anderen Bereichen der EDV (Imagedateien von Datenträgern).
Solche Kacheln kann man selbst erstellen mit mehr oder weniger viel Aufwand. Leicht ist es grundsätzlich nicht, mal auf die Schnelle macht man keine Karte. Nichts für Ungeduldige. Dies wird hier nicht weiter behandelt.
Das Kartenwerk von Europa (Strassenkarten von Garmin) umfasst mehrere Hundert solcher Kacheln, deren Dateiname nichts über den Inhalt verrät (z.B. 10021320.IMG). Deshalb braucht man ja auch Mapsource, damit man sich dabei auskennt. Sie sollten IMMER einen Namen mit Nummern aus 8 Ziffern haben. Warum das so ist bitte Garmin fragen.
Selbsterstellte Karten bestehen vielfach aus genau einer Kachel. Diese findet man im Internet. Z.B.:
http://mapcenter.cgpsmapper.com/getm...=1036&type=bin
Das ist etwa eine Topokarte von Dachstein. Man beachte den Dateinamen aus 8 Ziffern (10049514.img).

Man kann diese IMG-Dateien mit einer Reihe von anderen Programmen auf das Gerät bringen. Eines davon nennt sich Sendmap und ist gratis:
http://www.cgpsmapper.com/buy.htm
(runterscrollen)
Dieses Programm z.B. hat einen Nachteil:
Es ist ungeeignet dafür, viele Kartenkacheln zu verwalten. Bei hunderten von Kacheln mit einer 8-Ziffernbezeichnung verliert man schnell den Überblick, falls man den jemals hatte.
Falls man vorhat, zum Fliegen ohne Straßenkarten und nur mit wenigen Luftraumkarten auszukommen ist man damit aber gut bedient.
Es ist aber NICHT möglich (siehe Oben), damit mal ein paar zusätzliche Karten auf das GPS zu spielen. Alle vorher am GPS vorhandenen Karten werden gelöscht!

Ein anderes nennt sich IMG2GPS (gratis):
http://homepage.ntlworld.com/mdipol/img2gps/
Das ist ein bisschen besser. Aber auch hier verliert man sofort die Übersicht, wenn man halb Europa (vielleicht 300 Kacheln) und noch ein paar Flugkarten rüberschaufeln will.

Frage:
Na gut, dann lass uns Mapsource verwenden! Wo ist der Nachteil?

Antwort:
Der Nachteil besteht darin, dass man erst mal dem Programm erklären muss, dass es zusätzliche Kartenwerke (Mapsets) in Form von einzelnen IMG-Dateien gibt!
Ab da wird es komplizierter.
Technisch ist es so, dass Mapsource ein paar zusätzliche Angaben, Dateien und Registry-Einträge in Windows braucht. Es gibt hier im Forum bereits Erklärungen dazu. Erklärungen dazu finden sich auch auf
http://www.dfc-saar.de/index.asp?RED...ume_garmin.htm


Frage:
Gibt es eine einfache Dummymethode?

Antwort:
Ja!!!

Statt viel zu Lesen und Handarbeit gibt es kleines Programm, das diese unangenehmen Dinge erledigt. Ein paar Klicksler, und Mapsource weiß von den neuen Karten, die man gerade eben aus dem Netz geladen hat:
MapSetToolKit
http://cypherman1.googlepages.com/
Leider ist das Programm in Englisch.
Meiner Meinung nach ist es unterm Strich am einfachsten, mit diesem Tool und Mapsource zu arbeiten. Nix kompliziert, und die gewohnte Software von Garmin kann weiter verwendet werden.
Mapsource war nie dafür gedacht, andere Karten als die von Garmin verwalten zu können. Mit MapSetToolKit ist es sehr einfach möglich, das zu umgehen.




Kochrezept zum Einbinden von Karten in Mapsource

Vorbereitung:
  • Runterladen von MapSetToolKit. Irgendwohin kopieren, es ist nur eine einzige *.exe-Datei. Von mir aus nach C:\Programme\Toolkit\
  • Runterladen von cGPSMapper (Gratisversion) und Installation:
    http://www.cgpsmapper.com/buy.htm
    Direktdownload:
    http://www.cgpsmapper.com/download2/FreeSetup.exe
    Im Grunde geht es um genau EINE Datei namens cgpsmapper.exe. Die wird benötigt.
  • Start von MapSetToolKit. Links unten mittels dem Button mit den 3 Punkten auf die Datei cgpsmapper.exe verweisen. Sie wird unter C:\Programme\cGPSmapper\cgpsmapper.exe zu finden sein.
  • Wie im Bild angegeben verfahren.

Los geht’s:



Achtung: Die IMG-Files müssen wie oben erwähnt IMMER mit einem Dateinamen aus 8 Ziffern versehen sein. Tun sie das nicht, funktioniert die Sache nicht. Garmineinschränkung. Lädt man etwa eine Datei namens Irgendwas.IMG aus dem Netz, umbenennen in irgendeine achtstellige Nummer (z.B. 12549802.img). Es sollten nur keine Nummern doppelt vergeben werden.

Punkt 2: Ort wo die runtergeladenen IMG-Dateien liegen. Für die weitere Verwendung in Mapsource dürfen diese dann verschoben/gelöscht werden da sie im Ordner bei Punkt 4 am Ende der Prozedur nochmals liegen.

Punkt 4: dort werden die fertigen Dateien (Kacheln und ein paar Zusatzinfos) gespeichert. Den Ordner am besten vorher anlegen. Diese Dateien verwendet dann Mapsource.

Punkt 6: Name des Kartensatzes (Mapset) wie er dann in Mapsource erscheint

Frage:
Seit ich mich mit MapSetToolKit herumgespielt habe, lässt sich Mapsource nicht mehr starten. Es blitzt gerade noch das Startbild auf, dann ist Schluss!

Antwort:
Gängiges Problem das leicht zu lösen ist. Mapsource hat falsche Angaben über die zur Verfügung stehenden Karten und gibt sofort auf. Das passiert am häufigsten, wenn man versucht, selbsterstellte Karten händisch in Mapsource einzubinden, u.a. mit den erwähnten Einträgen in der Registry von Windows. Das kann auch passieren wenn man bereits in Mapsource installierte Kartenwerke einfach mittels Windwos Explorer löscht. Dann stimmen die Infos eben auch nicht mehr.
Lösung: Information berichtigen oder einfach die Einträge für Mapsource für den entsprechenden Kartensatz (Mapset) löschen.
Am einfachsten wieder mit MapsetToolkit: rechts unten sind die installierten Mapsetzt aufgelistet. Verdächtigen Kanditaten markieren und "uninstall". Es werden keine Dateien sondern nur die Infos in der Registry von Windows gelöscht.

Frage:
Geht das nicht einfacher?

Antwort:
Nein!